• Kinderkrippe "Krabbelkäfer"
  • Integrationsgruppe "Regenbogen"
  • Kindergartengruppe "Sonnenschein"
  • Kindergartengruppe "Eulen"
  • Kindergartengruppe "Mäuse"
  • Tagesgruppe "Frösche"
  • Kindergartengruppe "Igel"
  • Waldkindergarten "Waldhörnchen"
 
 
 
 

Jahresbericht 2014

Informieren Sie sich über die Aktivitäten in Kinderkrippe und Kindergarten  im Berichtsjahr 2014!

Jahresbericht 2014

 

KONZEPTION der Kinderbetrreuungseinrichtung Götzens

Es ist uns eine große Freude Ihnen unsere pädagogische Konzeption präsentieren zu dürfen:

Download: PÄDAGOGISCHE KONZEPTION KINDERBETREUUNGSEINRICHTUNG GÖTZENS 2014

 

Konzept & Ansichten

UNSER ANSATZ

Wir orientieren uns pädagogisch, didaktisch und methodisch am situationsorientierten Ansatz.

Jedes Kind ist einzigartig in seiner Persönlichkeit, seinen Bedürfnissen und Lernpotentialen sowie seinem Entwicklungstempo. In unserem Haus wird jedes Kind in seiner Individualität ernst genommen und ihm wird auf unterschiedliche Weise ermöglicht, in seinem eigenen Rhythmus zu lernen.

Wir bieten unterschiedlichste Bildungsangebote, um Lernen ganzheitlich zu ermöglichen.

Wir orientieren uns an den Stärken und dem Potential jedes Kindes und fördern es dahingehend, selbst seine Fähigkeiten und Kompetenzen kennenzulernen und im Weiteren auszubauen.

Geschlechtssensible Pädagogik

Download

Portfolioarbeit

Infos folgen

INKLUSION - Alle Menschen sind unterschiedlich

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben und dass sie auch die gleichen Chancen haben müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie eine Behinderung haben oder nicht.

Denn Inklusion heißt: Es ist normal, dass alle Menschen unterschiedlich sind.

Jedes Kind ist einzigartig in seiner Persönlichkeit, seinen Bedürfnissen und Lernpotenzialen sowie in seinem Entwicklungstempo. Im Sinne der Individualisierung wird das Recht jedes Kindes ernst genommen, auf seine spezielle Art und in seinem Rhythmus zu lernen.

Wir leben Integration, indem wir den Kindern vorleben, wie Menschen einander begegnen.

Mit Kindern zu Leben ist eine anspruchsvolle, vielfältige Aufgabe und Herausforderung und ein großes Geschenk zugleich. Jedes Kind hat ganz individuelle Stärken und Schwächen.

 

 

 

DIE KINDER SOLLEN NICHT BEWAHRT UND BELEHRT WERDEN. SONDERN GLÜCKLICH SOLLEN SIE IM SONNENLICHT WACHSEN, ERSTARKEN UND SICH ENTWICKELN, ENTFALTEN SOLLEN SIE SICH, WIE DIE BLUME UNTER DER SORGENDEN HAND DES GÄRTNERS.

Friedrich Fröbel, 1782-1852, Begründer des Kindergartens (1840)